Mein Freund schaut Pornos in der Beziehung

Mein Freund schaut Pornos – So geht man damit um

In der heutigen modernen Welt ist Pornografie allgegenwärtig. Wir haben nicht nur traditionelle Pornoseiten, wir haben auch “Livecam”-Seiten wie Visit X, auf denen normale Benutzer, so genannte Amateure, Videos und Bilder einstellen, sowie Sexcams und ähnliches anbieten.

Außerdem posten wir alle sexy Bilder, die auf unserem Tinder Profil, oder in anderen sozialen Medien zu sehen sind. Der Reiz ist also allgegenwärtig und ja, es gibt eine Menge Pornos zu sehen und eine Menge Leute schauen sich das an. Besonders Männer.

Und nicht nur Männer die Single sind und eine sexuelle Durststrecke durchmachen. Auch Männer die eine sexuell gesunde und glückliche Beziehung haben.

In den meisten Fällen sind Frauen vom Porno-Konsum ihrer Freunde auf drei Arten betroffen:

  1. Auswirkungen auf das Selbstwertgefühl
  2. Auswirkungen auf Beziehungen
  3. Auswirkungen auf die sexuelle Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit

Das kann man als Frau tun, wenn man Probleme feststellt

Zunächst einmal sollte sich keine Frau mit Pornos vergleichen. Die Darstellerinnen sind nicht wie eine echte Frau oder eine echte Beziehung, und sie sprechen Männer aus ganz anderen Gründen an. Beim Porno geht es um Abwechslung und Intensität, um kurzlebige, aber starke Highs von Dopamin und Adrenalin (ähnlich wie z.B. Kokain).

Bei Beziehungen geht es um Konsistenz, Vertrauen und emotionale Unterstützung. Sicher, heißer Sex in einer intimen Beziehung ist nett, aber es ist nicht so wichtig wie zu wissen, dass eine andere Person immer für dich da sein wird und dich liebt, egal was passiert. Also vergleichen Sie sich nicht mit Pornos! Sie sind besser als jede Darstellerin.

Frauen können auch mit einem Partner über den Konsum sprechen und ihn wissen lassen, wie sie sich fühlen. Zum Beispiel, wenn Sie denken, dass Pornos eine Form von Betrug sind, sagen Sie es ihm. Erinnere deinen Freund daran, dass er zugestimmt hat, monogam zu sein, und das sein Konsum nicht zu deiner Definition von Monogamie passt.

Vielleicht können Sie beide dann eine vollständige Diskussion darüber führen, welche Verhaltensweisen im Rahmen Ihrer Beziehung akzeptabel sind und welche nicht.

Zum Beispiel, können Sie vereinbaren, dass Porno-Nutzung OK ist, wenn Ihr Mann auf Geschäftsreise ist und Sie somit für sexuellen Spaß nicht verfügbar sind. Oder Sie können vereinbaren, dass die Pornonutzung in Ordnung ist, wenn sie nicht öfter als einmal pro Woche stattfindet. Oder ihr beide solltet versuchen, gemeinsam Pornos anzusehen, um die Dinge aufzupeppen.

Oder Sie können entscheiden, dass jeder Porno überhaupt Ihre Werte und die Integrität Ihrer Beziehung verletzt. Wichtig ist, dass Sie und Ihr Partner Ihre Entscheidung gemeinsam treffen, ohne jeglichen Zwang. Denn Pornos verändern den Partner nicht nur in der Beziehung. Und übermäßiger Konsum ist ähnlich wie eine Sucht. Überlegen Sie sich, ob Sie vielleicht sogar helfend einschreiten müssen.

Warum gucken Männer Pornos?

Unsicherheit führt bei Männern zu erhöhten PornokonsumEs ist nicht nur über körperliche Befriedigung zu erklären, sagen Familien- und Paartherapeut en. Menschen schauen diese Videos, um aus ihrem Alltag zu entfliehen. Um dem Moment zu entfliehen. Um ihren Gedanken zu entkommen. Und um mit Angst, Einsamkeit und Gefühlen der Unzulänglichkeit umgehen.

Sex-Portale werden aus dem gleichen Grund angeschaut, aus dem man auch zwanghaft E-Mails oder Sportergebnisse oder irgendetwas anderes auf seinem Handy aufruft: um dem Unbehagen zu entgehen, da zu sein, wo man ist und um die Langeweile des normalen Lebens zu bekämpfen.

Pornos in Beziehung können auch gut sein!

Wenn Sie beide bereit dazu sind, mit Pornos zu experimentieren, dann ist es wahrscheinlich, dass das offene Gespräch mit Ihrem Partner es Ihnen beiden ermöglicht, einen Grad an Pornonutzung zu finden, der Ihr Sexualleben als Paar verbessert, es aber nicht zerstört. Das ist der entscheidende Punkt.

Wenn Sie feststellen, dass Sie sich nicht mehr sexuell oder emotional zueinander angezogen fühlen, könnte es an der Zeit sein, einen Blick darauf zu werfen, was in Ihrer Beziehung vor sich geht, besonders wenn Sie erkennen, dass sich die Art und Weise, in der Sie die Pornografie nutzen, verändert.

Also, unter den richtigen Umständen, könnten Pornos etwas sein, das man gemeinsam kreativ nutzen kann um besseren Sex zu haben. Auch können so Vorlieben nicht nur entdeckt, sondern auch ohne jegliche Scham kommuniziert werden. Dies hilft dann beiden Partnern sich fallen zu lassen und eine Stimmung der Intimität hervorzurufen.

Ein paar Worte der Vorsicht – es gibt viele unseriöse Anbieter. Wenn sie sich beide dazu bereit sehen, Erotikvideos zusammen zu schauen, suchen sie sich sichere Pornoseiten, auf denen sich danach keine Viren auf ihrem Computer tummeln. Es gibt genügend seriöse und gute deutsche Anbieter, bei denen für eine kleine Gebühr Probemonate gekauft werden können.

Es ist auch wirklich wichtig, eine klare Vereinbarung über den Umfang des Konsums zu haben.Beide Partner sollten sich absolut einig sein, welches Genre und welchen Umfang sie schauen wollen. Wie immer gilt für beide Seiten, dass man etwas nur tun sollte, wenn man es auch 100% gilt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *